Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserin, lieber Leser,

herzlich willkommen zur Onlineversion des Jahresberichts 2018 des Landesverbandes niedersächsischer Musikschulen. Schön, dass Sie zu uns gefunden haben!

Sie finden auf diesen Seiten ausführliche Informationen zur Arbeit des Landesverbandes und der ihm angeschlossenen 74 öffentlichen Musikschulen. Der Online-Jahresbericht ergänzt die etwas kürzere gedruckte Version des Jahresberichts 2018, den wir Ihnen auf Anforderung gerne zusenden und den Sie unten auf der Seite auch bereits durchblättern können. Für Ihre Hinweise und Anregungen sind wir Ihnen dankbar. Bitte nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit unseren Informationen helfen können und grüßen Sie herzlich aus der Welt der niedersächsischen Musikschulen.

Ihr Team des Landesverbandes niedersächsischer Musikschulen

Editorial

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Musik,

erneut dürfen wir mit Stolz und Dankbarkeit auf ein ereignisreiches Jahr zurück-blicken. Ein Jahr, in dem der Landesverband und die ihm angeschlossenen Musikschulen ihre partnerschaftlichen Strukturen und erfolgreichen Wege weiter beschreiten und ausbauen konnten. Ein Jahr auch, in dem wir uns gemeinsam mit unseren Partnern in Kultur und Politik den verschiedensten Herausforderungen gestellt ha-ben, um die Selbstverständlichkeit musikalischer Bildung für alle Kinder in Niedersachsen noch weiter zu stärken. Die im vergangenen Jahr von der Mitgliederver-sammlung einstimmig verabschiedete „Wolfenbütteler Resolution“ ist hier ein wichtiger Meilenstein, der nicht nur die Zuständigkeiten und Aufgabenstellungen für die kommenden Jahre beschreibt, sondern auch deutlich macht, welche finanziellen und personellen Ressourcen für die Erfüllung dieser Aufgaben dringend erforderlich sind.

Kulturelle Teilhabe und Diversität sind zwar zeitgemäße Schlagworte. Wir jedoch sehen uns in der Verantwortung, uns mit vereinten Kräften Tag für Tag allen Menschen unserer Gesellschaft zuzuwenden. Auch die Sicherung des künstlerischen und pädagogischen Berufsnachwuchses verlangt in heutigen Zeiten mutige Konzepte und innovative Ansätze. Sie setzt einen weiteren Arbeitsschwerpunkt in der Individual- und Begabungsförderung. Dass auch Musikschulen die Potenziale der Digita-lisierung für ihre künftige Arbeit nutzen lernen, liegt auf der Hand.

Unsere Bildungspartner schätzen unsere fachliche Kompetenz und suchen die Koo-peration mit den örtlichen Musikschulen. Wir freuen uns über die stetig steigende Zahl an Besuchern der Musikschulen. Sie zeigt uns die große Akzeptanz unserer Arbeit in breiten Teilen der Bevölkerung, aber auch, dass die Menschen gerne zu uns kommen, um zu musizieren und Gemeinschaft zu erleben. Auch auf der Ebene der Kommunal- und Landespolitik konnten wir im zurückliegenden Jahr parteiüber-greifende Unterstützung erfahren. Landesverband und Musikschulen haben in ihren Bemühungen um die Sicherung der Mittel für das niedersächsische Musikalisierungsprogramm „Wir machen die Musik!“ einen deutlichen Erfolg erzielt. Nach vielen Gesprächen und Aktivitäten auf allen Ebenen beschloss die Landesregierung einen deutlichen Aufwuchs der Landesmittel für ein Programm, das mittlerweile zum festen Bestandteil der musikalischen Bildungslandschaft in unserem Bundesland gehört.

All das darf uns ermutigen, mit Energie nach vorne zu schauen und neue Aufgaben mit vereinten Kräften anzupacken. In diesem Sinne freue mich auf ein erfolgreiches Jahr 2019. 

Ihre

Gabriele Lösekrug-Möller MdB
Präsidentin des Landesverbandes
niedersächsischer Musikschulen

 

Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freund*innen der Musikschule, liebe Leser*innen,

als Vorsitzende des Landesverbandes niedersächsischer Musikschulen bin ich besonders stolz darauf, dass sich unsere 74 öffentlichen Musikschulen mit der Wolfenbütteler Resolution im Jahr 2018 wichtige und herausfordernde Ziele für die nächsten Jahre gesetzt haben. Den darin beschriebenen Themenfelder wollen wir uns intensiv zuwenden, um mit durchdachten Konzepten unseren öffentlichen Bildungsauftrag im Interesse unserer kommunalen Träger und des Landes Niedersachsen zu erfüllen.

Mit den allgemein bildenden Schulen im Land wollen wir unsere langjährigen Bildungspartnerschaften pflegen und weiter ausbauen. Mit vielen Unterrichtsangeboten und Projekten wie zum Beispiel „Kultur macht stark“ bemühen wir uns, diese Herausforderung gemeinsam zu meistern.

Diversität und Inklusion sind etablierte Leitgedanken unserer Gesellschaft, der Prozess des inklusiven Arbeitens an Musikschulen ist in vollem Gange und viele Einstellungen und Strukturen dazu müssen täglich auf den Prüfstand gestellt werden. Dies tun wir in unseren Musikschulen vor Ort, in Arbeitsgruppen und Qualifizierungsangeboten des Landesverbandes. Die Individual- und Begabungsförderung ist eine wichtige Säule in der Musikschularbeit und wir arbeiten intensiv in unseren Programmen VIFF-regional, der Studienvorbereitenden Ausbildung (SVA) sowie mit Partnern wie dem Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover an einer Neustruk-turierung und Bündelung der vielfältigen Aktivitäten in diesem Bereich.

Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung nehmen wir selbstbewusst an: Im vergangenen Jahr stand der Fortbildungstag „Musizieren vernetzt“ ganz im Zeichen einer zunehmenden Digitalisierung der Musikschularbeit und Formen musikalischer Praxis mit digitalen Musiktechnologien.

Motiviert durch die tägliche Arbeit unserer Musikschullehrkräfte setzen wir uns kontinuierlich für eine Erhöhung der finanziellen und personellen Ressourcen unserer Musikschulen ein und möchten mittelfristig eine signifikante Erhöhung der Landesförderung erreichen.

Unser erfolgreiches und bundesweit anerkanntes Musikalisierungsprogramm „Wir machen die Musik!“ wird zehn Jahre alt und ermöglicht allen Kindern Niedersachsens beständig einen frühzeitigen Zugang zur Musik und zu kultureller Teilhabe. Alle beteiligten pädagogischen Kräfte sorgen gemeinsam dafür, dass tägliches Singen und Musizieren in Kitas und Schulen selbstverständlich ist. Besonders freue ich mich daher auf die großen Geburtstagsfeiern zum 10-jährigen Bestehen. Mein Dank geht hier insbesondere an das Land Niedersachsen, die vielen Akteure, Träger, Unter-stützer vor Ort und vor allem, an all die Kinder, die uns mit ihrem Strahlen viel Freude bereiten.

Diese Themen beschäftigten den Landesverband und seine Musikschulen im vergangenen Jahr intensiv. In verschiedenen Arbeitsgruppen und in den Musikschulen vor Ort wurden die ersten Meilensteine gesetzt. Hierzu können Sie im folgenden Bericht interessante Beiträge lesen, Statistiken einsehen und Kennzahlen studieren. Ich bedanke mich herzlich für die hervorragende Arbeit, sowohl in der Geschäftsstelle wie in den Musikschulen vor Ort, für die Kreativität und die Umsetzungskraft, für den Beginn eines herausfordernden, aber auch spannenden und gewinnversprechenden Weges für alle Seiten!

Den gedruckten Jahresbericht  können Sie gern bei uns anfordern.
Eine PDF-Version können Sie hier herunterladen.

Ihre

Sigrid Neugebauer-Schettler
Vorsitzende des Landesverbandes
niedersächsischer Musikschulen

Anregungen, Hinweise, Bestellung eines gedruckten Jahresberichts

4 + 4 =