Aus den Musikschulen

„Alle machen mit“ – integratives Konzert der Musikschule Beverstedt-Hagen am 25. Mai 2019

Foto: Pascal Gentner

Musikschule Beverstedt-Hagen

Entscheidung am Mittag: die Veranstaltung muss in die Turnhalle verlegt werden, das Regenrisiko ist zu groß – schade. Aber jammern hilft nicht. Nach und nach trudeln die Musikanten ein. Musikschulband, Instrumentalisten, Trommelgruppe, Chöre, EMP-Kinder. Hauptprobe, Generalprobe, um Punkt 17 Uhr beginnt die Vorstellung mit dem Nena-Song „Wunder geschehn“. Das Titellied ist Programm, alles fügt sich, die monatelange Vorbereitungszeit hat sich gelohnt. Um den großen Kreis der Musizierenden quetscht sich das Publikum und staunt. Blutige Anfänger sitzen neben fortgeschrittenen Schülerinnen, auf jedes Niveau angepasste Partituren ermöglichen die größte Veranstaltung, die diese Musikschule je gesehen hat. Aus einem bunt zusammengewürfelten Chaos entsteht MUSIK mit allem, was dazugehört. Aufregung, Lampenfieber, umfallende Notenständer, zaghafte Töne, Klangkaskaden, Mitsingrefrain, gemeinsamer Schluss, tosender Applaus.

Die Ansage zum zweiten Stück „What a wonderful world“ von Louis Armstrong hat es in sich. Es ist der Tag vor der Europawahl, fridays for future, Klimakrise: nur wenn wir radikal umsteuern, werden die Kinder unserer Musikschulkinder auch noch eine wundervolle Welt erleben. Also los! Nach dem dritten Stück „80 Millionen“ von Max Giesinger endet ein Experiment, das mit der Idee begann: „Alle machen mit“.

Pascal Gentner