Aus den Musikschulen

In der Kreismusikschule Cloppenburg werden Konzerte, Jubiläen und vieles mehr gefeiert

Foto: Kreismusikschule Cloppenburg

Kreismusikschule Cloppenburg

SOM – Das Jugendsymphonieorchester Oldenburger Münsterland

Die erfolgreiche Arbeit des JUSOM hat sich durch den Ausbau der Orchesterarbeit im Jahr 2019 zu einer festen Größe in der Arbeit der kooperierenden Musikschulen Vechta, Lohne und Cloppenburg entwickelt. Die Probenarbeit des Orchesters wird durch Probentage in Vechta oder Cloppenburg realisiert, die jeweils an aufeinanderfolgenden Tagen Samstags und Sonntags stattfinden. Um die Kosten gering zu halten, reisen die Musikerinnen und Musiker jeweils von zu Hause aus an und übernachten zu Hause. Im Februar 2019 konnte zum ersten Mal eine Probenfreizeit in der Jugendherberge am Alfsee durchgeführt werden, von der das Orchester sowohl musikalisch wie auch auf sozialer Ebene erheblich profitieren konnte. Diese Arbeitsform begünstigte gezielt die Entwicklung einer positiven Gruppendynamik, die sich durch einen höheren Identifikationsgrad der Orchestermitglieder mit der „Marke“ JUSOM bemerkbar macht und wesentlich zur positiven musikalischen Entwicklung des Orchesters im vergangenen Jahr beitrug. Daneben wurden die bewährten Probentage beibehalten um für die steigende Zahl an Auftritten vorbereitet zu sein.

Erstmals hat das Orchester im vergangenen Jahr zwei Projekte bewältigt und insgesamt fünf Konzerte bestritten. So war das Orchester im März in Damme, Vechta und Friesoythe zu Gast und läutete im November in Vechta und Löningen mit einem weihnachtlichen Programm die Adventszeit ein.

Einerseits entwickelt sich das Orchester mehr und mehr zu einem repräsentativen Ensemble der beteiligten Musikschulen, welches das hohe Niveau der musikalischen Bildung dokumentiert. Andererseits lässt sich das JUSOM trotz seiner jungen Geschichte schon als kultureller Botschafter der Landkreise Vechta und Cloppenburg, sowie der beteiligten Städte und Gemeinden bezeichnen. Beide Entwicklungen sind nur durch die großzügige Unterstützung der Landkreise Cloppenburg und Vechta, die Dr. Hildegard Schnetkamp Stiftung, die LzO sowie die Kulturstiftung der öffentlichen Versicherungen Oldenburg möglich geworden. Einen herzlichen Dank dafür an dieser Stelle.

30jährige Städtepartnerschaft Bernay – Cloppenburg
Konzerte der Big-Band der Musikschule des Landkreises Cloppenburg

Zur Feier des 30jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen Bernay und Cloppenburg war die Big-Band der Musikschule des Landkreises Cloppenburg eingeladen, den Besuch unserer französischen Freunde musikalisch zu begleiten. Ein Höhepunkt der Reise war das Konzert der Big-Band gemeinsam mit der heimischen Big-Band „D5B“ der „Ecole de musiqe Bernay“ im neu eröffneten Theater „Le Piaf“. Zusätzlich übernahm die Big-Band spontan einen Openair-Auftritt auf dem Rathausplatz und präsentierte die Musikschule auch dort auf hohem Niveau.

Kooperationen & Co

In den verschiedenen Kooperationen, in denen die Kreismusikschule mit Kindergärten, Grundschulen und den Schulen der Sekundarstufe I und II zusammenarbeitet profitiert der größte Teil unserer gemeldeten Schülerinnen und Schüler von unserem musikalischen Bildungsangebot.

Etwa 2800 unserer insgesamt etwa 3800 Schülerinnen und Schüler musizieren in Elementargruppen, Bläserklassen und einer Streicherklasse. Dabei steht die Kreismusikschule bezüglich der Wahrnehmung ihrer Arbeit vor allem bei den Eltern hinter den Kooperationspartnern zurück – das liegt in der Natur der Sache.

Dennoch sind die Ensembles, die im Rahmen der Kooperationen durch die Lehrkräfte der Kreismusikschule unterrichtet werden immer wieder auch im Rahmen der Veranstaltungen der KMS eingebunden.

Stellvertretend sei hier das Sommerkonzert der Bläserklassen aus der Grundschule im Molbergen erwähnt, das von unserer Lehrkraft Frau Labeth organisiert wurde.

Und als „Leuchtturmveranstaltung“ fand auch im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit der „Kontaktstelle Musik“ mit der Musikschule unter der Federführung unserer Lehrkraft Ulrich Niemann wieder das Treffen der Bläserklassen aus dem gesamten Kreisgebiet im Schulgebäude und in der Stadthalle statt. Dabei trafen sich nicht nur die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen über den gesamten Kreis verstreuten Bläserklassen im Rahmen gemeinsamer Proben und eines gemeinsamen Konzertes, sondern auch die Lehrkräfte der einzelnen Schulen tauschten sich während einer Fortbildung zur Probenpädagogik untereinander aus.

Sommerfest der Kreismusikschule in Cloppenburg 

Der Beginn des neuen Schuljahres 2019/20 wurde wie in den vergangenen Jahren auch, durch einen Tag der offenen Tür im Rahmen des Sommerfestes der Musikschule des Landkreises Cloppenburg e. V. gefeiert. In diesem Jahr war das Fest in besonderer Weise von der Verabschiedung des Direktors der Kreismusikschule, Michael Gudenkauf bestimmt, der die Musikschule nach fünf intensiven und sehr fruchtbaren Jahren verlässt. Außerordentliche Verdienste hat sich Michael Gudenkauf einerseits durch seine Initiative erworben, mit dem JUSOM ein landkreisübergreifendes Sinfonieorchester zu gründen in dem die jungen Schülerinnen und Schüler der Musikschulen der Landkreise Cloppenburg und Vechta sowie der Musikschule Lohne, Erfahrungen im Orchesterspiel sammeln und ihren musikalischen Horizont durch herausfordernde Programme erweitern können. Andererseits konnte er sein Bestreben, die Unterrichtsqualität der Kreismusikschule nicht nur auf einem hohen Niveau zu halten, sondern sie stetig auszubauen, durch Kontinuität und Verlässlichkeit in der Personalstruktur umsetzen. So wurde der Anteil der durch fest angestellte TVöD-Lehrkräfte erteilte Unterricht seit 2015 von ca. 57 % auf etwa 77 % in 2018 ausgebaut.

Aufgrund der guten Arbeit, die Herr Gudenkauf in allen Arbeitsbereichen gezeigt hat, konnte die Musikschule des Landkreises Cloppenburg e. V. vorbildlich geführt an den neuen Leiter Ulrich Schmidt übergeben werden. So gut sich das Haus unter seiner Führung entwickelt hat, so herzlich und mit Wehmut, verabschiedete das gesamte Kollegium Michael Gudenkauf und wünscht ihm viel Erfolg bei seinen neuen Aufgaben in Lohne und Hannover.

Fachbereichskonzerte der Holzbläser und der Blechbläser 

Die Fachbereiche der Bläser organisierten wie schon im vergangenen Jahr eigene Fachbereichskonzerte. Dazu wurden Ensembles der Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Kreisgebiet gebildet, die unter Alltagsbedingungen nicht miteinander proben können, da sie zu weit voneinander entfernt wohnen. Um dennoch zusammenzubringen, was gut miteinander spielen kann, organisierten beide Fachbereiche getrennt voneinander Probenwochenenden mit jeweils einem Abschlusskonzert. Die Stücke die hier innerhalb weniger kompakter Proben einstudiert werden konnten wurden schon zuvor im Unterricht erarbeitet um während der knappen Probenzeit gut arbeiten zu können.

Möglich wird diese Veranstaltung insbesondere durch die hohe Bereitschaft der Kolleginnen und Kollegen, nicht nur in diesen beiden Fachbereichen, sich gerade an Wochenenden und Ferientagen zu engagieren um unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu bieten in Ensembles unter professioneller Anleitung musizieren zu können. Dabei geht der zeitlich Einsatz der von den Lehrkräften in der Vorbereitung und Umsetzung der Veranstaltungen eingesetzt wird in der Regel weit über das hinaus, was im Rahmen der Zusammenhangstätigkeiten tariflich gefordert ist. Eine Bereitschaft des Kollegiums, die unser Angebot unmittelbar bereichert und qualitativ aufwertet.

Die Kreismusikschule als Bildungspartner für Aus- und Weiterbildung 

Erwachsenenbildung stellt im Portfolio der meisten Musikschulen nur einen sehr kleinen Bereich des Unterrichtsangebotes dar und ist auch an der Kreismusikschule ein Feld, das einiges an Entwicklungspotential bietet. In der Zusammenarbeit mit externen Partnern konnten aber auch hier im vergangenen Jahr einige Angebote realisiert werden. So wird gefördert durch die Dr. Hildegard Schnetkamp Stiftung ein Gitarrenkurs für Erzieherinnen am Kindergarten in Essen durchgeführt, der den Mitarbeiterinnen ermöglichen soll regelmäßig mit den Kindern zu singen und sie auf der Gitarre zu begleiten.

Ulrich Schmidt