Aus den Musikschulen

Neues Unterrichtsangebot an der Musikschule Neuenkirchen Vörden: Nuvo jSax

Foto: Claudia Hellwig

Musikschule Neuenkirchen Vörden e.V.

Der von Schülern und Eltern immer wieder geäußerte Wunsch nach einem möglichst frühen Unterrichtsbeginn auf allen Instrumenten, ist in der Praxis häufig eher Fluch als Segen. Selbst bei Instrumenten in Kindergröße (wie z. B. Gitarren) sind die motorischen Herausforderungen für die Jüngeren noch sehr groß. Viele Kinder hören nach kurzer Zeit frustriert auf, weil sie den körperlichen Anforderungen des Instrumentes noch nicht gewachsen sind oder die Lust schnell verfliegt, sobald die allererste Begeisterung nachlässt. Diese Kinder kommen in der Regel auch nicht wieder, wenn sie im passenden Alter für das Trauminstrument wären.

So stehen Musiklehrer und Musikschulen regelmäßig vor der Aufgabe, den Schülern altersgerechte Angebote zu vermitteln und gleichzeitig die Kinder zu versorgen, die unbedingt ein Instrument lernen möchten, das eigentlich noch nicht zu ihnen passt.

So ein Wunsch entstand auch Anfang 2017 bei der damals knapp siebenjährigen Josi, die kurz vorher auf der Schulweihnachtsfeier „Rudolph the Red-nosed Reindeer“ von einer älteren Mitschülerin auf dem Saxophon gehört hatte. Anschließend stellte sie zuhause klar: „Nächstes Jahr spiele ich auf der Weihnachtsfeier auch Saxophon“.

Obwohl es im Handel bereits Saxophone mit einer angepassten Mechanik für Kinderhände gibt, waren auch diese Instrumente für Josi schlichtweg zu groß und zu schwer. Flöte oder Saxonett / Chalumeau als Einstiegsinstrumente kamen für sie nicht infrage – genauso wenig wie drei Jahre zu warten…

Daher brachte die Lehrerin ihr und den Eltern ein „jSAX“ der Firma Nuvo mit. Diese Instrumente werden aus Kunststoff in Saxophonform gebaut. Das Mundstück (mit einem Kunststoffblatt) ähnelt dem Sopransax-Mundstück. Dadurch entsteht ein Klang, der deutlich einem Saxophon ähnelt. Die Griffe der Stammtöne entsprechen ebenfalls dem Saxophon und die Tonlöcher können am Anfang gedeckelt gespielt werden, was gerade für kleinere Kinder eine enorme Erleichterung darstellt. Daher ist das Greifen sogar einfacher als auf einer Blockflöte. Das Blasen erfordert allerdings mehr Mühe, was bei einem späteren Wechsel auf Klarinette oder Saxophon jedoch von Nutzen ist.

Zum 7. Geburtstag im Februar 2017 bekam Josi dann ihr eigenes jSAX im stylischen blau-schwarz, auf dem die begeistert bläst, bis sie irgendwann auf das richtige Saxophon umsteigen wird.

Claudia Hellwig