Qualifizierung

Fortbildungen und Qualifizierungen 2018

Rund 30 Qualifizierungsangebote und der Fortbildungstag „Musizieren vernetzt“ haben im Jahr 2018 ca. 300 Fortbildungsinteressierte mit vielen neuen Impulsen versorgt. Eine Vielzahl an Themen in den Bereichen „Instrumental- und Vokalpädagogik“, „Elementare Musikpädagogik“, „Vielfalt und Inklusion“, Gruppen- und Klassenunterricht“, „(Selbst-) Management“, „Musikgeragogik“ sowie „Fächerübergreifend“ wurde von hochquali-fizierten Dozent*innen vermittelt. Zwölf Qualifizierungsangebote wurden im Kontext von „Wir machen die Musik!“ angeboten, die sich primär an Kooperationslehrkräfte wendeten und Fragestellungen des Musikalisierungsprogramms thematisierten. Vier Qualifizierungen richteten sich speziell an Führungskräfte an Musikschulen und wurden ebenfalls im Führungsforum des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) bundesweit beworben. Ein regelmäßiger Austausch der Fortbildungsreferenten* innen aller Landesverbände im VdM soll zukünftig das Fortbildungswesen weiter professionalisieren und zu Synergieeffekten führen.

Ergänzend zum regulären Programm führte der Landesverband zu Beginn des Jahres zwei kompakte Fortbildungen zum Thema „Datenschutz an Musikschulen – Konkrete Hilfestellung bei der Umsetzung des neuen Datenschutzrechts“ durch, die aufgrund der Aktualität und Dringlichkeit der Thematik sowohl bei Musikschulen als auch Partnerverbänden großen Anklang fanden. Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wurden ab Frühjahr 2018 mit dem Datenschutzbeauftragten des Landesverbandes, Andreas Striefler, an vier Standorten anwendungsbezogene Workshops durchgeführt.

Fortbildung „Musik im Kita-Alltag - Was Musik im Kita-Alltag alles kann“

In den Musikprojekten „Wir machen die Musik!“ und „Kultur macht stark!“, die von Lehrkräften der Musischen Akademie Emden in Kindergärten und Schulen auf vielfältige Weise durchgeführt werden, stehen normalerweise die jüngsten Schüler*innen im Mittelpunkt. Am Dienstag hieß es nun einen ganzen Tag lang für die Lehrkräfte und Erzieher*innen aus verschiedenen Kindergärten Emdens selbst: „Wir machen die Musik!“, denn die Musische Akademie hatte zu einer Fortbildung unter dem Thema „Musik im Kita-Alltag“ mit der Dozentin und Musikpädagogin Linda Effertz eingeladen. Praxisorientiert nahm sie die 22 Teilnehmer*innen auf eine anregende Reise durch verschiedene Themenbereiche mit. Gesang, Stimmbildung, Sprache, Bodypercussion, Aktionen, Tanz, Klang, Instrumentalspiel und -begleitung zu neuen Liedern machten exemplarisch ausgewählte Unterrichtsinhalte, z.B. Wettergeräusche oder Einblicke in fremde Kulturen (Indianer), zu Rundum-Erlebnissen für Geist, Gehör und Körper. Musik ganzheitlich zu erleben und im Alltag ebenso weiter zu vermitteln, Lerninhalte zu spannenden Geschichten werden zu lassen, war das Ziel dieser Fortbildung. Alle Teilnehmer*innen waren sich am Ende einig: diesen Tag würden wir am Liebsten nicht ausklingen lassen um den Einblick in die schier unendlichen Möglichkeiten der Musikpraxis und -vermittlung zu verinnerlichen. Der eigene „Ideenkoffer“ war nun aber schon prall gefüllt mit Neuem. Am Ende werden davon die Kitakinder in Emden, wie wir wissen, sehr gerne profitieren.

Carolin Gieselmann

Berufsbegleitender Lehrgang EMP in Wolfenbüttel in Planung für Herbst 2019

Gemeinsam mit dem künstlerischen Geschäftsführer der Landesmusikakademie Niedersachsen, Markus Lüdke, den Professorinnen für Elementare Musikpädagogik und zukünftigen Lehrgangsleiterinnen, Jule Greiner und Elisa Läubin, hat der Landesverband die Planungen für einen berufsbegleitenden Lehrgang EMP ab Herbst 2019 in der Landesmusikakademie Wolfenbüttel aufgenommen. Zielgruppe sind Musikpädagogen* innen mit bereits abgeschlossenem Studium Instrumentalpädagogik, die eine Zusatzqualifikation im Bereich EMP erwerben möchten. Angestrebt ist eine Zertifizierung des Lehrgangs durch den Verband deutscher Musikschulen und die Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel. Die Dauer der Maßnahme wird ca. 1,5 Jahre umfassen. Die Ausschreibungsphase beginnt voraussichtlich im Sommer 2019.

Hier können Sie die neue Fortbildungsbroschüre für das aktuelle Jahr 2019 herunterladen

Fortbildungstag “Musizieren vernetzt”

Mit dem Fortbildungstag „Musizieren vernetzt“ in enger Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) ermöglichte der Landesverband Musikschullehrkräften, Studierenden und weiteren musikpädagogischen Fachkräften die Teilnahme an vielfältigen Workshops sowie eine breite Plattform zum Austausch.

In einem einführenden Vortrag von Matthias Krebs zum Thema „Die Digitalisierung der Musikschularbeit – Formen musikalischer Praxis mit digitalen Musiktechnologien“ wurden die Teilnehmenden angeregt, in der sich anschließenden Workshop-Phase mit drei parallelen Themensträngen, das Motto „Musizieren vernetzt“ auf vielfältige Weise weiter zu vertiefen:

• Einbindung von Improvisation in den Instrumentalunterricht (Maria Meures)
• Arrangieren leicht gemacht (Jan Weigang)
• Singen als Chance kultureller Diversität (Hayat Chaoui)
• Best Practice-Beispiele zum Thema Improvisation (Nazfar Hadji, Simon Kleber, Luisa Arnitz)
• Neue Medien/Apps im Musikschulunterricht (Matthias Krebs)
• Interkulturelle Kompetenzen für den Musikunterricht (Marion Haak-Schulenburg)
• Improvisation in großen Musikschulensembles (Prof. Dr. Corinna Eikmeier)
• Angewandte Musiktheorie (Netzwerk „Musiktheorie verbindet“)
• Forum: Improvisation – Neue Medien – Kulturelle Diversität (Ltg. Prof. Dr. Andrea Welte)

Zum Abschluss des Fortbildungstages ließen die Mitinitiatorin Prof. Dr. Andrea Welte und die Studentin Luisa Piewak den Fortbildungstag mit einer Talkrunde mit Teilnehmenden und den Dozent*innen erfolgreich aus- und nachklingen.