Wir machen die Musik!

“Wir machen die Musik! ist das wichtigste Angebot für frühkindliche musikalische Bildung in Niedersachsen.”

Björn Thümler

Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur

2009 gab die niedersächsische Landesregierung den Startschuss für ein bundesweit einzigartiges musikalisches Bildungsprogramm. Dank der Finanzierungspartnerschaft von Land, Kommunen und Landkreisen sowie durch Beiträge örtlicher Träger, Eltern und Sponsoren ist es gelungen, dauerhafte Bildungsangebote von Musikschulen in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen zu etablieren. Über 360.000 Kinder haben seitdem in ganz Niedersachsen an „Wir machen die Musik!“ teilgenommen. Das Ziel, möglichst vielen Kindern frühzeitig und unabhängig von ihrer sozialen, wirtschaftlichen und ethnischen Herkunft kulturelle Teilhabe zu ermöglichen, wurde eindrucksvoll erreicht.

Im laufenden Schuljahr 2019/20 beteiligen sich 75 Musikschulen an dem Programm und erreichen in mehr als 1.200 Kooperationsprojekten über 38.400 Kinder im Alter zwischen null und zehn Jahren. 735 Kindertageseinrichtungen sowie 493 Grundschulen stehen den Musikschulen als Kooperations-partner zur Seite. Die positive Wirkung von Musik und Tanz auf die Persönlichkeitsentwicklung, die Förderung sozialer Kompetenzen, ein wertschätzendes Miteinander und die frühe Heranführung an Kultur machen „Wir machen die Musik!“ zu einem unersetzlichen Baustein der frühkindlichen musikalischen Bildung in Niedersachsen. Daher unterstützt die Landesregierung das Programm bereits seit über zehn Jahren und finanziert bis zu 50% der an den Musikschulen anfallenden pädagogischen Personalkosten. Im Schuljahr 2019/20 stellt das Land insgesamt rund 2,53 Millionen Euro bereit. Der dringlichste und seit langem gehegte Wunsch des Landesverbandes und seiner Mitgliedsmusikschulen nach einer Verstetigung und einer Dynamisierung der Landesmittel wurde von der Politik vernommen, jedoch bisher nicht vollständig erfüllt. Zwar bleibt die Landesförderung im kommenden Jahr dank einer zusätzlichen Förderung in Höhe von 500.000 Euro aus der „Politischen Liste“ auf dem gleichen Stand wie in diesem Jahr (insgesamt 2,45 Millionen Euro), jedoch sind der gewünschte Aufwuchs und die mehrjährige Absicherung der Programmförderung damit noch nicht erreicht.

Verlässliche und kompetente Partnerschaften

Verlässliche und kompetente Partnerschaften sind die Grundlage für eine solide und nachhaltige kulturelle Bildung und bei „Wir machen die Musik!“ ein entscheidender Faktor für den Erfolg des Programms. Dabei sind alle Kooperationsprojekte individuell gestaltet und orientieren sich an den Voraussetzungen und Bedürfnissen der beteiligten Einrichtungen. Inhaltliche und organisatorische Fördervoraussetzungen garantieren die Qualität der musikalischen Angebote. Der Programmerfolg
basiert vor allem auf der flächendeckenden Infrastruktur der öffentlichen Musikschulen und der Fachkompetenz seiner Lehrkräfte. Diese arbeiten in den Kooperationen in Kita und Grundschule Hand in Hand mit den pädagogischen Fachkräften zusammen. „Wir machen die Musik!“ bereichert und ergänzt das Bildungskonzept in Kitas und Grundschulen und stärkt gleichzeitig die musikpäda-gogischen Kompetenzen der pädagogischen Fachkräfte.

Fördermittelvergabe

Die Fördermittelvergabe erfolgt mittels eines einfachen und einmaligen Antrags- und Zuwendungsverfahrens: Alle Musikschulen in Niedersachsen, die am Programm teilnehmen, erhalten auf Basis der zur Verfügung stehenden Landesmittel ein individuelles finanzielles Angebot, das auf der zahlenmäßigen Grundlage der in ihrem jeweiligen Einzugsgebiet lebenden Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter berechnet wird. Das über eine Internetplattform organisierte Verfahren gewährleistet hohe Verteilungsgerechtigkeit bei gleichzeitiger maximaler Flexibilität und größtmöglicher Planungssicherheit.

Landesverband als Ansprechpartner

Der Landesverband niedersächsischer Musikschulen ist für die Abwicklung des Programms umfassend verantwortlich. Er steht allen am Programm teilnehmenden Musikschulen als Ansprechpartner für inhaltliche und organisatorische Fragen zur Verfügung. Zu den Aufgaben des Landesverbandes gehören die Überprüfung der Fördervoraussetzungen, die Weiterleitung der
Fördermittel, die Kontrolle der Mittelverwendung und die Qualitätsentwicklung des Programms. Die Konzeption und Durchführung von Weiterbildungsangeboten, eine kontinuierliche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie ein kreatives Marketing gehören ebenso zu den Aufgaben im Projekt-management.

Qualifizierungsangebote

Im Kontext von „Wir machen die Musik!“ wurden 2019 sechs Qualifizierungen angeboten. Diese richteten sich primär an Kooperationslehrkräfte und griffen zentrale „Wir machen die Musik!“- Themen auf. Am 24. Mai stand in der Kreismusikschule Osterholz-Scharmbeck das Singen mit Kindern als lohnende Herausforderung mit dem Dozenten Prof. Thomas Holland-Moritz im Mit-telpunkt. Prof. Elisa Läubin erarbeitete mit Teilnehmenden im Workshop „Circle Singing“ am 21. September an der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover verschiedene Übungen für musika-lische Sensibilität, improvisatorische Fähigkeiten und Gruppendynamik. Am 2. November stellte Linda Effertz im Workshop „Methodenkoffer EMP“ rund 30 Teilnehmenden vielfältige musika-lische Angebote für Kinder im Kita- und Grundschulalter vor. Die Fortbildungsthemen „Musik. Sprache. Teilhabe“, „Diversitätssensible Öffnung von Musikschulen“ und „Global Board“ konnten aufgrund einer zu geringen Anzahl an Teilnehmenden nicht durchgeführt werden.

Daten & Fakten “Wir machen die Musik!”

Grunddaten
Schuljahr2019/202018/192017/182016/17
Teilnehmende Musikschulen75767678
Teilnehmende Kitas735714711693
Teilnehmende Schulen493464465455
Anzahl der Jahreswochenstunden2.7182.4882.4702.435
davon in Kitas1.3571.2561.2641.244
davon in Schulen1.3611.2321.2061.211
Anzahl der erreichten Kinder38.43937.40038.60836.524
davon in Kitas24.13923.66024.70522.637
davon in Schulen14.30013.73913.90313.887
Finanzierung der Kooperationsprojekte
Schuljahr2019/202018/192017/182016/172015/16
Gesamtkosten der Kooperationsprojekte6.406.660€5.804.033€5.691.846€5.444.667€5.360.289€
Landesmittel2.338.462€ (37%)2.120.812€ (37%)2.118.874€ (37,2%)1.874.800€ (34%)1.889.496€ (35%)
Eigenmittel der Musikschulen1.813.971€ (28%)1.621.896€ (28%)1.545.271€ (27,1%)1.588.597€ (29%)1.543.942€ (29%)
Eigenmittel der Kooperationspartner743.372€ (12%)627.579€ (11%)757.988€ (13,3%)535.472€ (10%)675.745€ (13%)
Elternbeiträge1.122.621€ (18%)1.016.076€ (18%)862.257€ (15,1%)1.058.582€ (20%)860.393€ (16%)
Drittmittel389.134€ (6%)417.970€ (7%)407.456€ (7,2%)387.216€ (7%)390.713€ (7%)
Finanzierung der Kooperationsprojekte

    10 Jahre “Wir machen die Musik”

    2019 wurde „Wir machen die Musik!“ 10 Jahre alt! Dieser Geburtstag wurde mit zwei Großveranstaltungen in Osnabrück und Hannover vor zahlreichen Gästen aus Politik, Kultur und Bildung gebührend gefeiert.

    Festakt in Osnabrück

    Den Auftakt bildete ein Festakt mit viel politischer Prominenz am 14. März 2019 in der OsnabrückHalle. Die Grußworte von gleich zwei anwesenden Landesministern – sowohl Kulturminister Björn Thümler als auch Kultusminister Grant Hendrik Tonne folgten der Einladung des Landesverbandes – zeigten die große Wertschätzung, die das Musikalisierungsprogramm bei der Landesregierung genießt.

    mehr lesen...

    Weitere hochrangige Vertreter*innen aus Politik, Bildung und Kultur diskutierten in zwei Dialogrunden die Ziele und Perspektiven musikalischer Bildung. Zum politischen Dialog begrüßte Gabriele Lösekrug-Möller neben den genannten Ministern Ulrich Mädge (Präsident des Niedersächsischen Städtetages und Bürgermeister der Hansestadt Lüneburg), Wolfgang Beckermann (Kulturdezernent der Stadt Osnabrück) sowie Johannes Münter (Präsident des Landesmusikrats Niedersachsen). In der pädagogischen Dialogrunde sprach Sigrid Neugebauer-Schettler mit Prof. Dr. Renate Zimmermann (ehemalige Direktorin des NifBe), Ernst Neuhäuser (Geistiger Vater des Musikalisierungsprogramms), Prof. Elisa Läubin (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover), Rita Meiners (EMP-Lehrkraft, Musikschule der Stadt Oldenburg), Martina Vogel (Kita-Leiterin aus Osnabrück) sowie Martin Igelmann (Grundschulrektor aus Osnabrück).

    Im Mittelpunkt der Festveranstaltung standen jedoch die, um die es bei „Wir machen die Musik!“ geht: Über 150 Kinder aus „Wir machen die Musik!“-Gruppen der städtischen Musik- und Kunstschule Osnabrück und der Kreismusikschule Osnabrück in Kooperation mit Kindertageseinrichtungen, Grund- und Förderschulen aus Stadt und Landkreis beeindruckten mit ihren musikalischen Auftritten die Gäste im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal. Bereits im Eingangsbereich der OsnabrückHalle wurden die zahlreichen Gäste von unterschiedlichen Ensembles begrüßt, bevor zum Auftakt des Festaktes rund 80 Osnabrücker Erstklässler in den großen Saal einzogen, um die Veranstaltung mit dem Lied „Wir machen zusammen Musik“ zu eröffnen. Ein Chor aus Kita-Kindern, ein Gitarrenensemble, bestehend aus acht hörgeschädigten Schüler*innen des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte Osnabrück, das Ukulelenensemble der Musik- und Kunstschule der Stadt Osnabrück sowie das Ensemble „Ragazzi musici“ der Kreismusikschule Osnabrück setzten während der gesamten Veranstaltung erstklassige musikalische Akzente. So konnten alle Gäste die wunderbare Vielfalt des Musikalisierungsprogramms erleben. Es wurde sicht- und hörbar, zu welchen musikalischen Leistungen Musikschüler*innen motiviert werden können, wenn professionelle Strukturen vorhanden sind und qualifizierte Pädagog*innen Kinder von klein auf an die Hand nehmen und in die vielfältige Welt der Musik einführen und begleiten.

    Berichtet wurde über die Veranstaltung in regionalen und überregionalen Zeitungen sowie im NDR-Fernsehen.

    Mitmachveranstaltung im Niedersächsischen Landtag Hannover

    Unter dem Titel „Wunschkonzert“ fand am 20.06.2019 eine weitere „Wir machen die Musik!“-Jubiläumsveranstaltung in Hannover statt. Auf Einladung von Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andretta waren Kinder aus hannoverschen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen sowie Schüler*innen der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover zu Gast in der Portikushalle des Niedersächsischen Landtages.

    Unter der Leitung von Sabine Kleinau-Michaelis stimmten sie gemeinsam mit vielen anwesenden Landtagsabgeordneten ein Geburtstagslied an. Bereits im Vorfeld dieses Auftritts waren Grundschulkinder im Foyer des Landtags unterwegs, um Interviews mit anwesenden Landtagsabgeordneten, darunter auch Innenminister Boris Pistorius und Ministerpräsident Stephan Weil, zu führen. Bereitwillig gaben die Abgeordneten den Kindern Auskunft über ihre eigenen musikalischen Erfahrungen. Pünktlich zur Pause der Plenarsitzung stimmten dann 120 Kinder, unterstützt von zahlreichen Landtagsabgeordneten, zwei für diesen Anlass arrangierte Geburtstagslieder an. In ihrem Geburtstagsglückwunsch dankte Dr. Andretta allen Beteiligten herzlich für das fröhliche musikalische Intermezzo und sicherte den Musikschulen für ihre weitere Arbeit ihre volle Unterstützung zu. Der Landesverband nutzte die Gelegenheit für ausführliche Gespräche mit Landtagsabgeordneten, die alle eine prall gefüllte wimadimu-Geburtstagstasche mit nach Hause nehmen konnten. Neben aktuellem Informationsmaterial befand sich darin eine „Wunschkonzert-Postkarte“, auf der der Landesverband seinen dringenden Geburtstagswunsch nach einer verlässlichen Absicherung und Dynamisierung der Landesmittel notiert hatte.

    Öffentlichkeitsarbeit

    Zum 10-jährigen Jubiläum von „Wir machen die Musik!“ erstellte der Landes-verband eine umfangreiche Festschrift, in der die Entwicklung des Musika-lisierungsprogramms vom ersten Konzeptionsentwurf bis zum flächendeckend etablierten Kooperationsmodell beschrieben wird. Neben informativen Daten finden sich darin auch Grußworte und Glückwünsche von Partnern aus Politik und Kultur. Für die Jubiläumsveranstaltung im Niedersächsischen Landtag wurde eine „Wunschkonzert“-Postkarte produziert, um den Abgeordneten sowohl für ihre bisherige Unterstützung zu danken, als auch auf die Herausforderungen
    der nächsten Jahre hinzuweisen.

    Die Videoreihe „Wir machen die Musik in…“ wurde mit kurzen Filmbeiträgen der Musikschulen in Gifhorn und Wolfsburg erweitert. Alle Videos zeigen die erstaun-liche Bandbreite der musikalischen Arbeit in Kitas und Schulen und können auf der
    Internetseite www.wimadimu.de angesehen werden.

    Ein neuer Video-Trailer vereint Ausschnitte aus allen bisherigen Videoclips und eine Zusammenfassung der Mitmachaktion im Niedersächsischen Landtag.
    Ein vollständig neu konzipierter Programmflyer informiert Eltern und Partner über die Zielsetzungen des Programms.

     

    Videoportraits

    In kurzen Videoportraits der an „Wir machen die Musik!“ teilnehmenden Musikschulen und ihrer Kooperationspartner wird die Arbeit der Musikschulen einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt und für das Musikalisierungsprogramm geworben.